VERKAUFS- UND LIEFERBEDINGUNGEN

Des Unternehmens Tramontana Grafixx

1. All­ge­mei­nes:
Soweit nicht aus­drück­li­ch Gegen­tei­li­ges schrift­li­ch ver­ein­bart wur­de, gel­ten die dem Ver­trags­part­ner bekannt gege­be­nen All­ge­mei­nen Geschäfts­be­din­gun­gen kurz: AGB der Unter­neh­mens Tra­mon­tana Gra­fi­xx.
Die­se kön­nen auf der Home­page unter Tra­mon­tana Gra­fi­xx abge­ru­fen wer­den.
Für alle nicht­ge­werb­li­chen Kun­den gel­ten die Bestim­mun­gen des Kon­su­men­ten­schutz­ge­set­zes (KSchG).
Ände­run­gen und Ergän­zun­gen sowie abwei­chen­de Bestell­be­din­gun­gen des Auf­trags­ge­bers gel­ten nur nach unse­rer schrift­li­chen Bestä­ti­gung.

2. Ange­bo­te / Kos­ten­vor­an­schlä­ge:
Unse­re Ange­bo­te sind frei­blei­bend. Der Ver­trag gilt erst mit Absen­dung einer schrift­li­chen Auf­trags­be­stä­ti­gung durch uns abge­schlos­sen.
Bei unver­meid­li­chen Kos­ten­über­schrei­tun­gen nach Auf­trags­er­tei­lung bis zu 15 % ist eine geson­der­te Ver­stän­di­gung nicht erfor­der­li­ch und sind wir berech­tigt, die­se Kos­ten ohne wei­ters in Rech­nung zu stel­len.
Kos­ten­vor­an­schlä­ge sind ent­gelt­li­ch. Ein für den Kos­ten­vor­an­schlag bezahl­tes Ent­gelt wird gut­ge­schrie­ben, wenn auf­grund die­ses Kos­ten­vor­an­schla­ges ein Auf­trag erteilt wird.

3. Geheim­hal­tung:
Unser Ver­trags­part­ner ver­pflich­tet sich im Übri­gen zur Geheim­hal­tung des ihm aus der Geschäfts­be­zie­hung zuge­gan­ge­nen Wis­sens Drit­ten gegen­über.

4. Prei­se:
Die Prei­se gel­ten ab Werk bzw ab Lager der Unter­neh­mens­grup­pe Forster aus­schließ­li­ch Umsatz­steu­er und Neben­kos­ten.
Bei einem Net­to­fak­tu­ren­wert unter Euro 100,- ver­rech­nen wir zusätz­li­ch einen Ver­pa­ckungs- und Fracht­kos­ten­an­teil in Höhe von € 10,-.
Aus­ge­wie­se­ne Prei­se sind in EURO.
Unser Online-Shop rich­tet sich über­wie­gend an gewerb­li­che Kun­den, da die­se die Haupt­kun­den­grup­pen der Fa. Forster dar­stel­len. Alle im Online-Shop bei den ange­bo­te­nen Waren ange­ge­be­nen Prei­se ver­ste­hen sich daher ohne Umsatz­steu­er und sind frei­blei­bend. Bei End­ver­brau­chern wei­sen wir aus­drück­li­ch dar­auf hin, dass im Waren­korb der End­be­trag der Bestel­lung inklu­si­ve Umsatz­steu­er und sons­ti­ger Zuschlä­ge aus­ge­wie­sen ist.

5. Preis­än­de­rung:
Wir behal­ten uns Preis­än­de­run­gen bis zum Tage der Lieferung/Leistung vor, ins­be­son­de­re bei einer vom Gesamt­an­ge­bot abwei­chen­den Bestel­lung.
Man­gels gegen­tei­li­ger Ver­ein­ba­rung sind unse­re For­de­run­gen Zug um Zug gegen Über­ga­be der Ware / Erbrin­gung der Leis­tung zu bezah­len.
Ein Skon­to­ab­zug bedarf einer geson­der­ten Ver­ein­ba­rung.

6. Liefer-/Leistungsfristen:
Die Lie­fer­frist beginnt mit dem spä­tes­ten der nach­ste­hen­den Zeit­punk­te:
a) Datum unse­rer Auf­trags­be­stä­ti­gung, oder
b) Datum der Erfül­lung aller dem Käu­fer oblie­gen­den tech­ni­schen, kauf­män­ni­schen und sons­ti­gen Vor­aus­set­zun­gen; oder
c) Datum, an dem wir als Ver­käu­fer eine vor Lie­fe­rung der Ware zu leis­ten­de Anzah­lung oder Sicher­heit erhal­ten.
Ange­ge­be­ne Lie­fer­ter­mi­ne sind unver­bind­li­ch.
Behin­de­run­gen aller Art, die nicht im Ein­fluss­be­reich der Unter­neh­mens­grup­pe Forster lie­gen und dem Ver­trags­part­ner ange­zeigt wur­den, ver­län­gern die Aus­füh­rungs­fris­ten ent­spre­chend.
Behörd­li­che und etwa für die Aus­füh­rung von Anla­gen erfor­der­li­che Geneh­mi­gun­gen Drit­ter sind vom Käu­fer zu erwir­ken, sofern nicht aus­drück­li­ch anders ver­ein­bart ist. Erfol­gen die­se nicht recht­zei­tig, so ver­län­gert sich die Lie­fer­frist ent­spre­chend.
Ist Lie­fe­rung auf Abruf ver­ein­bart, so gilt die Ware spä­tes­tens 6 Mona­te nach Bestel­lung als abge­ru­fen und ist zur Zah­lung fäl­lig.
Wir sind berech­tigt, Teil- oder Vor­lie­fe­run­gen durch­zu­füh­ren und auch zu ver­rech­nen.

7. Gefah­ren­über­gang und Erfül­lungs­ort:
Nut­zung und Gefahr gehen mit dem Abgang der Lie­fe­rung ab Werk bzw ab Lager auf den Käu­fer über, und zwar unab­hän­gig von der für die Lie­fe­rung ver­ein­bar­ten Preis­stel­lung (wie zB CMR-Klau­seln).
Dies gilt auch, wenn die Lie­fe­rung im Rah­men einer Mon­ta­ge erfolgt, oder wenn der Trans­port durch uns durch­ge­führt oder orga­ni­siert wird.

8. Gewähr­leis­tung:
Auf­tre­ten­de Män­gel sind vom Ver­trags­part­ner unver­züg­li­ch, längs­tens inner­halb von 8 Tagen schrift­li­ch anzu­zei­gen, andern­falls gilt die Leis­tung auch in Anse­hung des Man­gels als geneh­migt.
Das Vor­lie­gen eines Man­gels ist vom Über­neh­mer (Ver­trags­part­ner) nach­zu­wei­sen.
§ 924 ABGB fin­det kei­ne Anwen­dung.
Aus Anga­ben in Kata­lo­gen, Pro­spek­ten, Wer­be­schrif­ten und schrift­li­chen oder münd­li­chen Äuße­run­gen, die nicht in den Ver­trag auf­ge­nom­men wor­den sind, kön­nen kei­ne Gewähr­leis­tungs­an­sprü­che abge­lei­tet wer­den.
Aner­kann­te Gewähr­leis­tungs­an­sprü­che berech­ti­gen die Unter­neh­mens­grup­pe Forster die Art der Gewähr­leis­tung (Ver­bes­se­rung, Aus­tau­sch, Preis­min­de­rung oder Wand­lung) nach ihrer Wahl durch­zu­füh­ren.
Kos­ten für Ersatz­vor­nah­men durch Drit­te wer­den nicht aner­kannt.
Es gel­ten die gesetz­li­chen Gewähr­leis­tungs­fris­ten, soweit nicht für ein­zel­ne Lie­fer­ge­gen­stän­de beson­de­re Gewähr­leis­tungs­fris­ten ver­ein­bart sind.
Die Gewähr­leis­tungs­frist für Elek­tro­nik- und elek­tro­tech­ni­sche Bau­tei­le beträgt 12 Mona­te.

Nicht unter Gewähr­leis­tung fal­len auf jeden Fall fol­gen­de Män­gel:

a.     Nicht­be­ach­tung der Bedienungs-/Installations-/ War­tungs­vor­schrif­ten bzw bei ande­rem als vor­her­ge­se­he­nem nor­ma­len Ver­wen­dungs­zweck
b.    Übli­che und pro­dukt­ty­pi­sche Abnut­zung (nor­ma­ler Ver­schleiß -dar­un­ter fal­len etwa Leucht­mit­tel, LED-Leuch­ten, etc), Über­be­an­spru­chung
c.     Män­gel, die auf atmo­sphä­ri­sche Ent­la­dun­gen, Strom­schwan­kun­gen, Über­span­nun­gen und che­mi­sche Ein­flüs­se zurück­zu­füh­ren sind.
d.    Montage/Installation oder Repa­ra­tur durch Drit­te, ein­schließ­li­ch Auf­trag­ge­ber
e.     Ver­wen­dung von Mate­ria­li­en oder Pro­duk­ten im Ein­ver­neh­men mit dem Auf­trag­ge­ber
f.     Mate­ria­li­en und Pro­duk­te, die der Auf­trag­ge­ber bei­ge­stellt hat,
g.    Mate­ria­li­en, Pro­duk­te, Arbeits­wei­sen und Kon­struk­tio­nen, soweit sie auf aus­drück­li­che Anwei­sung des Auf­trag­ge­bers ver­wen­det wur­den
h.     Tei­le, die wir als Auf­trag­neh­mer von Drit­ten bezo­gen haben, sofern der Drit­te uns kei­ne Garan­tie gewährt hat

Wenn der Ver­trags­part­ner ohne unse­re vor­he­ri­ge schrift­li­che Ein­wil­li­gung die Demon­ta­ge, Repa­ra­tur oder sons­ti­ge Arbei­ten an dem Pro­dukt aus­führt oder aus­füh­ren lässt, ent­fällt jeg­li­cher Gewähr­leis­tungs­an­spruch.
Alle im Zusam­men­hang mit der Män­gel­be­he­bung ent­ste­hen­den Neben­kos­ten (wie zB für Ein-/Ausbau, Trans­port, Ent­sor­gung, Fahrt und Weg­zeit, Reise-/Aufenthaltskosten, jedoch nicht dar­auf beschränkt) gehen zu Las­ten des Käu­fers. Für Gewähr­leis­tungs­ar­bei­ten im Betrieb des Käu­fers oder auf Bau­stel­len sind die erfor­der­li­chen Hilfs­kräf­te, Hebe­vor­rich­tun­gen, Gerüst und Klein­ma­te­ria­li­en usw unent­gelt­li­ch zur Ver­fü­gung zu stel­len.

9. Scha­den­er­satz:
Die Unter­neh­mens­grup­pe Forster haf­tet für Schä­den außer­halb des Anwen­dungs­be­rei­ches des Pro­dukt­haf­tungs­ge­set­zes nur, sofern ihr Vor­satz oder gro­be Fahr­läs­sig­keit nach­ge­wie­sen wird.
Fol­ge­schä­den und mit­tel­ba­re Kos­ten wer­den nicht ersetzt.
Sofern berech­tig­te Ansprü­che vor­lie­gen, ist der Haf­tungs­um­fang in jedem Fall auf den maxi­mal 2-fachen Betrag unse­res Lie­fer­um­fan­ges beschränkt.
Für nicht in unse­rem Leis­tungs­um­fang beinhal­te­te Bau­tei­le, bzw bei nach­träg­li­chem Ein­bau unse­rer Pro­duk­te in ein Gesamt­sys­tem (wel­ches nicht von uns gelie­fert wird) wird kei­ne Haf­tung über­nom­men.

10. Zah­lung und Eigen­tums­vor­be­halt:
Selbst bei unver­schul­de­tem Zah­lungs­ver­zug des Ver­trags­part­ners sind wir berech­tigt, Ver­zugs­zin­sen in der Höhe von 10% über dem Basis­zins­satz jähr­li­ch, sowie die uns ent­ste­hen­den zur zweck­ent­spre­chen­den Betrei­bung not­wen­di­gen und ange­mes­se­nen Kos­ten zu ver­rech­nen.
Gelie­fer­te Ware bleibt bis zur voll­stän­di­gen Bezah­lung unser Eigen­tum.
Bei Wei­ter­ver­äu­ße­rung gilt die Kauf­preis­for­de­rung ohne beson­de­re Ver­ein­ba­rung als an uns abge­tre­ten.

11. Gegen­an­sprü­che:
Der Käu­fer ist nicht berech­tigt, wegen Gewähr­leis­tungs­an­sprü­chen oder sons­ti­gen Gegen­an­sprü­chen Zah­lun­gen zurück­zu­hal­ten oder auf­zu­rech­nen.

12. Rück­tritt vom Ver­trag:
Ein Lie­fer­ver­zug, der auf gro­bes Ver­schul­den der Unter­neh­mens­grup­pe Forster zurück­zu­füh­ren ist, ist Vor­aus­set­zung für den Rück­tritt des Käu­fers vom Ver­trag, sofern kei­ne spe­zi­el­le Rege­lung getrof­fen wur­de. Das Ver­schul­den muss vom Ver­trags­part­ner nach­ge­wie­sen wer­den.
Unab­hän­gig von ihren sons­ti­gen Rech­ten ist die Unter­neh­mens­grup­pe Forster berech­tigt, vom Ver­trag zurück­zu­tre­ten

a) wenn die Aus­füh­rung der Lie­fe­rung bzw Leis­tung, der Beginn oder die Wei­ter­füh­rung aus Grün­den, die der Käu­fer zu ver­tre­ten hat, unmög­li­ch wird und trotz Set­zung einer Nach­frist wei­ter ver­zö­gert wird,
b) wenn Beden­ken hin­sicht­li­ch der Zah­lungs­fä­hig­keit des Käu­fers ent­stan­den sind und die­ser auf unser Begeh­ren weder Vor­aus­zah­lung leis­tet, noch vor Lie­fe­rung eine taug­li­che Sicher­heit bei­bringt, oder
c) wenn eine Ver­län­ge­rung wegen unvor­her­seh­ba­ren und von Par­tei­wil­len unab­hän­gi­gen Umstän­den wie höhe­rer Gewalt ins­ge­samt mehr als die Hälf­te der ursprüng­li­ch ver­ein­bar­ten Lie­fer­frist, min­des­tens jedoch 6 Mona­te beträgt.

Falls über das Ver­mö­gen einer Ver­trags­par­tei ein Insol­venz­ver­fah­ren eröff­net wird, oder ein Antrag auf Ein­lei­tung eines Insol­venz­ver­fah­rens man­gels hin­rei­chen­den Ver­mö­gens abge­wie­sen wird, ist die ande­re Ver­trags­par­tei berech­tigt, ohne Set­zung einer Nach­frist vom Ver­trag zurück­zu­tre­ten.
Unbe­scha­det der Scha­den­er­satz­an­sprü­che der Unter­neh­mens­grup­pe Forster ein­schließ­li­ch vor­pro­zes­sua­ler Kos­ten sind im Fal­le des Rück­tritts sämt­li­che bereits erbrach­te Leis­tun­gen oder Teil­leis­tun­gen ver­trags­ge­mäß abzu­rech­nen und zu bezah­len.
Dies gilt auch, soweit die Lie­fe­rung oder Leis­tung vom Käu­fer noch nicht über­nom­men wur­de, sowie für von der Unter­neh­mens­grup­pe Forster erbrach­te Vor­be­rei­tungs­hand­lun­gen.
Die Gel­tend­ma­chung von Ansprü­chen durch den Käu­fer wegen lae­sio enor­mis, Irr­tum und Weg­fall der Geschäfts­grund­la­ge wird aus­ge­schlos­sen.

13. Druck­auf­trä­ge:
Bei Druck­auf­trä­gen sind Über- und Unter­lie­fe­run­gen bis zu 10 % gestat­tet und wer­den zum ver­ein­bar­ten Stück­preis ver­rech­net. Druck­vor­la­ge ist der vom Auf­trag­ge­ber geprüf­te Kor­rek­tur­ab­zug.

14. Erfül­lungs­ort:
Erfül­lungs­ort ist für bei­de Ver­trags­tei­le der Sitz des Unter­neh­mens Tra­mon­tana Gra­fi­xx

15. All­ge­mei­nes:
Falls ein­zel­ne Bestim­mun­gen die­ser Geschäfts­be­din­gun­gen unwirk­sam sein soll­ten, wird die Wirk­sam­keit der übri­gen Bestim­mun­gen nicht berührt. Die unwirk­sa­me Bestim­mung ist durch eine gül­ti­ge, die dem ange­streb­ten Ziel mög­lichst nahe kommt, zu erset­zen.

16. Gerichts­stand und Recht:
Zur Ent­schei­dung aller aus dem Ver­trag ent­ste­hen­den Strei­tig­kei­ten – ein­schließ­li­ch sol­cher über sein Bestehen oder Nicht­be­stehen – ist das sach­li­ch zustän­di­ge Gericht am Haupt­sitz der Unter­neh­mens­grup­pe Forster aus­schließ­li­ch zustän­dig und wird die­se Gerichts­stand­ver­ein­ba­rung mit Zusen­dung der Auf­trags­be­stä­ti­gung ange­nom­men.
Der Ver­trag unter­liegt öster­rei­chi­schem Recht unter Aus­schluss der Wei­ter­ver­wei­sungs­nor­men. Die Anwen­dung des UNCI­TRAL-Über­ein­kom­mens der Ver­ein­ten Natio­nen über Ver­trä­ge über den inter­na­tio­na­len Waren­kauf wird aus­ge­schlos­sen.